30. September 2019

Rückblick Marketing-Tag der Baubranche

Rückblick Marketing-Tag der Baubranche

Produktivitätsschub in der Baubranche dank Digitalisierung

Zahlreiche namhafte Unternehmen der Bauindustrie folgten Ende September der Einladung der Ruess Group zum ersten Marketing-Tag der Baubranche. „Digitalisierung“ lautete das Schlagwort für das Event, unter dem neun Referenten aus unterschiedlichsten Disziplinen die digitale Transformation der Bauindustrie und des Marketings betrachteten. Mitveranstalter der hochkarätigen Veranstaltung war der Bauverlag, der mit 17 Fachtiteln eines der großen Sprachrohre der Baubranche ist. Verleger Michael Voss und Katja Reich, die neue Chefredakteurin der DBZ (Deutsche BauZeitschrift), bereicherten die Veranstaltung mit ihren Einblicken in die Verlagswelt.



Marketingverantwortliche von weltweit renommierten Firmen wie Assa Abloy (Sicherheitstechnik), vom führenden Gebäudekommunikationstechnikunternehmen S. Siedle & Söhne oder vom Fassadenspezialist seele kamen in den Agenturräumen der Ruess Group im Stuttgarter Westen zusammen, um sich über digitale Transformation auszutauschen. Markus Eiberger, Projektpartner beim Beratungsunternehmen für den Bau- und ImmobiliensektorDrees & Sommer, berichtete in seinem Eröffnungsvortrag über die Vorteile von Building Information Modelling (BIM) und der damit einhergehenden Transformation der Baubranche. Eiberger verwies darauf, dass der Bausektor im Vergleich mit anderen Industriezweigen, wie Maschinenbau oder auch Agrarwirtschaft, bisher noch sehr „undigitalisiert“ arbeite und daher extrem unproduktiv sei. „Das wird sich in den kommenden Jahren mit BIM oder dem vermehrten Einsatz von 3D-Druck sehr wandeln“, ist sich Markus Eiberger sicher. Auch die Wertschöpfungsketten der Baubranche werden sich mit der Digitalisierung verändern. Schon heute sind viele neue Player (Start-Ups) am Markt und auch große Digitalkonzerne wie Google, IBM oder auch Alibaba aus China weiten ihre Aktivitäten in die Baubranche aus.


» Die Veranstaltung war top organisiert und die Teilnehmer, sowie auch die Vorträge waren sehr inspirierend. «
Markus Eiberger, Projektpartner bei Drees & Sommer

OKT_Rückblick_MT_Bau_01
Moderiert wurde der Marketing-Tag der Baubranche von Markus Rahner, geschäftsführender Gesellschafter der Ruess Group.
OKT_Rückblick_MT_Bau_02
Katja Reich, die neue Chefredakteurin der DBZ (Deutsche BauZeitschrift), bereicherte die Veranstaltung mit ihren Einblicken in die Verlagswelt. // Steffen Rueß, geschäftsführender Gesellschafter der Marketingagentur Ruess Group, referierte über Chancen der Digitalisierung im Marketing.

Zielgruppen kennen und erreichen

Die Digitalisierung bringt auch für das Marketing große Veränderungen mit sich – aber auch neue Möglichkeiten. Die Gastgeber Steffen Rueß und Markus Rahner, beide geschäftsführende Gesellschafter der Stuttgarter Marketing-Agentur Ruess Group, betonten dies mehrmals. Vor allem lässt sich mit den Auswertungsmöglichkeiten der digitalen Kanäle Wissen über den Kunden generieren – gerade für B2B-Unternehmen ein neues Feld, da diese in der Regel kaum Marktforschung betreiben. Mit überschaubarem Analytik-Aufwand können Marketingleiter heute feststellen, wie Kunden und Interessenten auf Marke und Produkte reagieren. Das Kundenwissen kehrt somit in die Kommunikationsabteilung zurück und damit auch ein neues Level der Customer Centricity. Steffen Rueß ist sich sicher, dass es im B2B-Bereich notwendig ist, dass Kommunikation und Vertrieb vermehrt als Team entlang des Kaufentscheidungsprozesses der Kunden agieren müssen.

Wie sich die Zielgruppen der Bauindustrie – wie Architekten und Planer – in Zeiten der Digitalisierung erreichen lassen, darauf ging auch der Co-Veranstalter des Marketing-Tags, der Bauverlag ein. Katja Reich, Chefredakteurin der Architekturfachzeitschrift DBZ führte im Tandem mit Sarah Centgraf – Head of Digital Innovation im Bauverlag – aus, über welche Kanäle ein Verlag heute seine Leser erreicht und inspiriert. Für Katja Reich ist klar, dass Print nach wie vor wichtig und (momentan noch) das Kernprodukt der Medienmarke DBZ ist. Ein hochwertig gestaltetes Magazin steht für Relevanz und Kommunikation mit dem Leser auf Augenhöhe. Neben der Printausgabe werden Aktivitäten wie Newsletter, Websites und Events immer wichtiger. Ergänzt werden die Kommunikationsformate aktuell über Webinare und Podcasts.

» „Der Mix der Stakeholder und somit der Themen am Marketing-Tag hat mir als Marketingprofi, der neu in der Baubranche arbeitet, spannende und relevante Insights geliefert – gerne wieder!“ «
Daniela Konicki, Marketingleitung müllerblaustein Holzbauwerke


Best-Practice-Einblicke

In einem äußerst kurzweiligen Vortrag beleuchtete Markus Kirchmair, Leitung Marketing Prolicht, das erfolgreiche Zusammenspiel von Off- und Online-Marketingmaßnahmen. Der Tiroler Leuchtenhersteller nutzt vor allem seine beeindruckenden Messeauftritte als Lead-Generierungsmaschine, verknüpft diese jedoch geschickt mit begleitenden digitalen Kommunikationsmaßnahmen auf Facebook oder LinkedIn. Auch haptisch hochwertig gestaltete Printunterlagen haben im Marketingmix bei
Prolicht weiterhin eine feste Rolle. Vor allem in der Kommunikation auf den Social-Media-Kanälen zahlt sich für Prolicht schnelle Reaktionszeit gepaart mit Mut für humorvollen Content erfolgreich aus. Markus Kirchmair gab den Gästen auch Einblicke in die agile Arbeitsweise des Teams und die zum Einsatz kommenden Marketingtools.

OKT_Rückblick_MT_Bau_04
Markus Eiberger, Projektpartner Drees & Sommer, berichtete über die Vorteile von Building Information Modelling (BIM) und die digitalen Transformation der Baubranche. // Markus Kirchmair, Leitung Marketing Prolicht, beleuchtete in seinem kurzweiligen Vortrag das erfolgreiche Zusammenspiel von Off- und Online-Marketingmaßnahmen.

Vielfältige Themen

Im weiteren Verlauf des Marketing-Tags gaben Monika Agler, Geschäftsführerin der Filmproduktion teamWerk und Prof. Christoph Runde, Geschäftsführer des Virtual Dimension Center Fellbach, Tipps und Trends zum Thema Bewegtbild weiter und erläuterten aktuelle Entwicklungen bei virtual, augmented und mixed Reality. Den Abschluss des lehrreichen Nachmittags machte David Krebs von der Messe München, der über Messen in Zeiten der digitalen Transformation referierte und neue Messeformate und Leadgenerierungstools vorstellte.

Bis in den Abend hinein diskutierten die rund 30 Teilnehmer das Gehörte und Gesehene. Sie waren sich einig, dass Austauschformate wie der Marketing-Tag, sehr fruchtbar für die tägliche Arbeit sind.


OKT_Rückblick_MT_Bau_03