Ruess Group fei­ert stol­zes Wachs­tum 2021

Ein Rückblick von Steffen Rueß, Geschäftsführender Gesellschafter der Ruess Group

Data-dri­ven in­ter­na­tio­nal Sa­les & Mar­ke­ting

2020 stellte zu Beginn der Pandemie alles und jeden auf die Probe. Insbesondere Agenturen und viele andere Dienstleister im B2B-Marketing mussten schnell und flexibel ihre Geschäftsmodelle anpassen. 2021 stand unter ähnlichen Vorzeichen und zeigte, dass sich unsere strategischen Weichenstellungen bewähren, durch den konsequenten Ausbau unseres Digitalbereichs und der noch engeren Verknüpfung von Kommunikationskanälen im Marketing-Mix. Mit unserer Positionierung als global agierendes Beratungsunternehmen, das Unternehmen durch internationales Growth Marketing zu schnellerem und nachhaltigem Wachstum und langfristiger Stabilität verhilft, konnten wir die letzten beiden Jahre einen großen Erfolg erreichen und unsere Expansionsstrategie weiter umsetzen.

Stolze 17 Prozent Wachstum erwirtschafteten wir 2021, mit einem konsolidierten Umsatz von 3,5 Mio. und Rohertrag von 2,1 Mio. Euro mit unserem langjährigen Kundenstamm, aber auch zahlreichen Neukunden aus Technologie, IT, E-Mobility sowie Immobilien- und Bauwirtschaft.

Beigetragen zum Erfolg hat zusätzlich das jüngste Unternehmen der Ruess Group, die R/Drei International GmbH an unserem neuen Standort in München. Neben Stuttgart, Hamburg und Wien haben wir uns dort zusätzlich umfassendes Know-how an Bord geholt. Mit unserem dritten Geschäftsführer Rafael Rahn ist der Auf- und Ausbau sehr schnell gelungen: Seit Mai 2021 entwickelt sich unser Ableger direkt am Marienplatz prächtig und bringt zusätzliche Dynamik und umfassende Kompetenzen in neuen Bereichen wie Automotive/E-Mobility und IT in unsere Gruppe. Namhafte Unternehmen wie bdtronic und die Manz AG nutzen diese Expertise bereits.

„Data Driven international Sales & Marketing“ lautet unsere Philosophie und umfasst unseren Anspruch, auf Basis valider Daten anhand eines kundenspezifischen Marketing-Controllings den Wertbeitrag und die Wirkung von Marketing auf die Unternehmensziele zu erfassen und als Steuerungstool zu nutzen. Data driven bedeutet dabei das komplexe Management von Content, Media und Digital, um anhand von kontinuierlichen Daten aus dem Marketing-Controlling die eigene Strategie immer wieder zu überprüfen und bei Bedarf anzupassen – und das weltweit.

Wir unterstützen unsere Kunden mit einer übergeordneten Lösungskompetenz: Unser Fokus liegt auf komplexen und beratungsintensiven Aufgabenstellungen des internationalen Marketings für Technologie-Konzerne. Zunehmend etablieren wir uns mit einer Reihe von Mandaten in den Bereichen Nachhaltigkeitsberatung und Nachhaltigkeitskommunikation. Interessant ist unsere Dienstleistung heute insbesondere für große Mittelständler, große Unternehmen und Konzerne. Schritt für Schritt entwickeln wir gemeinsam die Potenziale des internationalen Marketings, indem wir beispielsweise eine weltweite digitale Präsenz für unsere Kunden aufbauen und Marktchancen in selektiven Marktsegmenten finden und nutzen.

Un­se­re neue Bench­mark

Ziel für 2022 ist wieder ein Wachstum im Bereich von 20 Prozent. Wir wünschen uns weiterhin komplexe Aufgaben für große Kunden wie Sappi, Antalis, Peri oder uzin. Interdisziplinäre Herausforderungen, die wir mit immer wieder neu zusammengestellten Teams angehen, je nach Anforderung aus den Bereichen Consulting, Digital, Content, Kreation und Media. Im Vordergrund wird der weitere Ausbau unseres Digitalgeschäfts mit dem Bereich Software-Entwicklung und unser UX-Designstudio für eine optimale Customer Journey stehen.

Weitere Magazinartikel

Fas­zi­na­ti­on Cor­po­ra­te Pu­bli­shing für B2B

22.08.2022. / 3 min read

Aller digitaler Formate zum Trotz verteidigen etablierte Corporate Publishing Formate wie Kundenmagazine oder hochwertige Broschüren erfolgreich ihren Platz im crossmedialen Marketing-Mix und erfahren hohen Wertschätzung seitens der Kunden.

Weiterlesen

Di­gi­tal Me­dia ge­winnt B2B enor­me Bud­get­an­tei­le

07.07.2022. / 4 min read

Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, dass auch B2B-Unternehmen aus konservativen Branchen wie Food, Lebensmittel und Verpackungen umdenken und mehr Mediabudget in digitale Kanäle fließen lassen.

Weiterlesen
Weitere Magazinartikel