300 Jah­re Frei­her­ren von Raß­ler auf Schloss Wei­ten­burg

300 Jahre sind die Freiherren von Raßler 2020 im Besitz des Schlosses Weitenburg. Was es braucht, um diesen Familienmittelpunkt und dieses Familienunternehmen über die Jahrhunderte und alle Krisen hindurch zu erhalten, erfuhren die Mitglieder der Verbände Die Familienunternehmer und Die jungen Unternehmer, aus dem Regionalkreis Württemberg, an einem wunderbaren Herbstabend auf Einladung des Barons Max-Richard von Raßler.

Net­wor­king der Fa­mi­li­en­un­ter­neh­mer

Von Raßler ist in neunter Generation Eigentümer und führte durch das Familienanwesen, dessen Grundmauern auf das Mittelalter zurückgehen. Rund 40 Gäste lernten das gehobene Schlosshotel mit Blick auf das Neckartal kennen. Steffen Rueß, geschäftsführender Gesellschafter der Ruess Group, übernahm als Initiator des Networking-Treffens gemeinsam mit Mossadegh Hamid, geschäftsführender Gesellschafter von DIMAH Messebau, die Moderation des Abends.

Beim Sektempfang im Park hieß der Hausherr die Gäste herzlich willkommen. Auf dem anschließenden Rundgang durch den Park und das Familienanwesen gab es viele interessante Details und die eine oder andere Anekdote zu hören. Der Schlossbesitzer testete während seines Vortrags auch freudig das Wissen der Teilnehmer zu einigen Meilensteinen der Landesgeschichte. In stilvollem Ambiente hatten die Unternehmer beim Menü der ausgezeichneten Schlossküche im Anschluss ausreichend Gelegenheit zum spannenden Austausch.

Vorherrschende Themen waren nicht nur das Krisenmanagement während der andauernden Corona-Krise, sondern auch aktuelle Herausforderungen wie die digitale Transformation in Marketing und Vertrieb sowie digitale Alternativformate durch den Wegfall von Leitmessen und Vertriebsveranstaltungen.

Schloss Weitenburg

Ex­zel­len­te Mo­de­ra­ti­on

Steffen Rueß, Ruess Group, (links) und Mossadegh Hamid, DIMAH Messebau (rechts) übernahmen die Moderation des Abends

Auch ein Ba­ron di­ver­si­fi­ziert

Beim Vortrag von Freiherr Max-Richard von Raßler wurden die besonderen Herausforderungen deutlich, wie man solch ein historisches Gemäuer über neun Generationen hinweg wirtschaftlich erfolgreich in die Neuzeit steuert.

Heute ist Schloss Weitenburg ein Schlosshotel und eine beliebte Location für Hochzeiten, Tagungen, passionierte Golfspieler und Genießer. Der naheliegende Golfplatz oder auch ein Spaziergang durch den neu nach original Vorlagen wieder gestaltete Schlossgarten machen das Gefühl der Entschleunigung perfekt. Aber auch Immobilienvermietung und Forstwirtschaft gehören inzwischen ins Portfolio.

Ken­nen­ler­nen der neu­en Mit­glie­der

Besonders erfreulich war die große Anzahl von Neumitgliedern, die den Weg zum Schloss fanden, um zum ersten Mal die anderen Mitglieder persönlich kennenzulernen und erste Kontakte zu knüpfen.

Aufgrund der anhaltenden Einschränkungen durch Corona konnten seit März keine Veranstaltungen durchgeführt werden. Umso schöner gelang nun dieser Event, der dank sommerlicher Temperaturen und durchgängigem Hygienekonzept für alle Teilnehmer ein willkommener Ausflug und Austausch war.

Weitere Magazinartikel

Ge­schäfts­mo­del­le im Kon­text ei­ner nach­hal­ti­gen Wirt­schafts­ord­nung

22.06.2022. / 4 min read

Geschäftsmodelle, die heute (noch) nicht konsequent auf Nachhaltigkeit ausgerichtet sind, gefährden sich gewissermaßen selbst. Nachhaltigkeit und Digitalisierung sind zu den bedeutenden Parametern für Zukunftsfähigkeit geworden. Über die umfassende Auseinandersetzung mit möglichen Zukunftsszenarien und wie man sich darin als Unternehmen behaupten kann, wurde an dieser Stelle schon berichtet. Konsequenterweise kommt im nächsten Schritt die kritische Prüfung des eigenen bestehenden Geschäftsmodells hinzu. Auch das geschieht nicht losgelöst, sondern im Kontext der Weiterentwicklung unserer Weltwirtschaft – hin zu einer nachhaltigeren Wirtschaft der Wartung, Reparatur und Wiederaufbereitung.

Weiterlesen

Ruess Group fei­ert stol­zes Wachs­tum 2021

22.05.2022. / 3 min read

Stolze 17 Prozent Wachstum erwirtschafteten wir 2021, mit einem konsolidierten Umsatz von 3,5 Mio. und Rohertrag von 2,1 Mio. Euro mit unserem langjährigen Kundenstamm, aber auch zahlreichen Neukunden aus Technologie, IT, E-Mobility sowie Immobilien- und Bauwirtschaft.

Weiterlesen
Weitere Magazinartikel